Sternekoch und Sportmanager: Gemeinsam für Wernigerode

In Wernigerode spielen zwei Personen in der Spitzenklasse, der eine mit seinen beiden Restaurants in der Königsklasse der Köche, der andere mit seinem Verein bzw. zwei Teams (Damen und Herren) in der 1. Floorball Bundesliga. Die Rede ist von Robin Pietsch, der einzige Sternekoch in Sachsen-Anhalt – ausgezeichnet mit zwei Michelin-Sternen – und Mario Vordank, Sport- und Vereinsmanager der Red Devils im Wernigeröder Sportverein „Rot-Weiß“.

Die Wernigeröder Robin Pietsch (links) und Mario Vordank agieren beide in der Spitzenklasse – der eine als Sternekoch, der andere als Sport- und Vereinsmanager (Foto: Robin Pietsch [Ben Kruse], Mario Vordank [Jannes Zilling] – Fotomontage: Jannes Zilling)

So unterschiedlich die beiden Macher sind, es gibt auch einige Gemeinsamkeiten. Sowohl Robin Pietsch als auch Mario Vordank wuchsen in Blankenburg auf. Nach Schule und Ausbildung ließen sich beide in Wernigerode nieder, wo sie privat bzw. beruflich angekommen und mittlerweile verwurzelt sind. Beide wohnen derzeit in Hasserode, einem Ortsteil von Wernigerode und neben ihrer Leidenschaft – bei dem einen das Kochen, bei dem anderen der Sport – machen sich beide für ihre derzeitige Heimatstadt und die Gemeinschaft stark, wie zum Beispiel mit dem Crowdfunding-Projekt des WSV Rot-Weiß, bei dem schon mehr als 16.000 Euro an Spenden zusammen gekommen sind.

Robin Pietsch, der in Wernigerode die Sterne-Restaurants „Zeitwerk“ und „Pietsch“ führt und sich in der Kochszene mittlerweile einen Namen gemacht hat, engagierte sich im vergangenen Jahr im Zuge des ersten Lockdown mit der Aktion „Kochen für Helden“, indem er mit seinem Team für Pflegekräfte, Ärzte, Krankenschwestern und hier für Corona-belastete bzw. systemrelevante Berufszweige kochte und das Essen anlieferte. Damals waren die Red Devils vom WSV Rot-Weiß in Person von Mario Vordank prompt an der Seite von Robin Pietsch: Da die Bundesliga-Saison im März 2020 abgesagt wurde, spendeten die Wernigeröder Floorballer für die Aktion des Sternekoch mit knapp 300 Stück Halberstädter Bockwurst und Wiener ihren kompletten Warenbestand. „Die Red Devils vom WSV Rot-Weiß haben mir im letzten Jahr geholfen, nun war es im Zuge des Crowdfunding eine gute Möglichkeit, dem Verein etwas zurückzugeben und damit den Nachwuchs zu unterstützen“, so Robin Pietsch.

Etwa ein Jahr später sind die beiden Enthusiasten nun erneut in gemeinsamer Mission unterwegs, doch diesmal stärkt Robin Pietsch dem ortsansässigen Verein den Rücken. Die Abteilungen Floorball, Boxen und Fußball des WSV Rot-Weiß starteten Mitte März 2021 ein Crowdfunding-Projekt, um die durch die Corona-Pandemie bedingten Ausfallkosten zu kompensieren. Obwohl der Sternekoch durch die Restaurant-Schließungen aktuell auch in keiner leichten Situation ist, unterstützte er das Projekt des Vereins mit einer Privatspende. Darüber hinaus nutzte er sein Netzwerk und seine Reichweite über die Social-Media-Kanäle, um auf die Aktion aufmerksam zu machen – immerhin hat der Wernigeröder Sternekoch auf Instagram knapp 22.000 Follower. „Wir sind unheimlich glücklich über die Unterstützung von Robin Pietsch. Seine Spende ist ein großartiges Signal und zeigt, dass die Wernigeröder in Krisenzeiten zusammenhalten und sich gegenseitig stärken. Sollte Robin irgendwann wieder unseren Support benötigen, stehen wir sofort parat. Das versteht sich doch von selbst“, so Vereinsmanager Mario Vordank.

Eines ist sicher: Robin Pietsch und Mario Vordank sind Sympathieträger für die Stadt Wernigerode, den Harz und ihre jeweilige Leidenschaft, der eine für das Kochen, der andere für den Sport. Gerade in der heutigen Zeit wäre es umso wichtiger, dass sich noch viel mehr Menschen gegenseitig unterstützen, Solidarität leben und sich einander helfen. Wer das Crowdfunding-Projekt des WSV Rot-Weiß um die Initiatoren der Abteilungen Floorball, Boxen und Fußball unterstützen und dabei helfen möchte, die Zukunft des Vereins bzw. den Nachwuchs, das Sportangebot und die Infrastruktur zu sichern, der kann gerne unter nachfolgendem Link noch bis zum 16. April spenden. In diesem Sinne: Gemeinsam für Wernigerode: Für den Nachwuchs – für den Sport!

Hier informieren und spenden:
Gemeinsam für Wernigerode: Für den Nachwuchs – für den Sport


Robin Pietsch
Geboren: 1988 in Blankenburg
aufgewachsen in der Blütenstadt
Ausbildung zum Konditor und Koch
2012: Eröffnung „Zeitwerk“
2019: Eröffnung „Restaurant Pietsch“
Zeitwerk: 1 Stern im Guide Michelin
Restaurant Pietsch: 1 Stern im Guide Michelin
Mario Vordank
Geboren: 1975 in Zeitz
aufgewachsen in Blankenburg
Sportgymnasium Magdeburg (Leichtathletik)
Fachgymnasium Wirtschaft Wernigerode
Studium der Sportwissenschaften in Halle
seit 1998: Sport- und Vereinsmanager (Red Devils)
seit 2016: Vereinskoordinator (WSV Rot-Weiß)

Crowdfunding-Projekt

Gemeinsam für Wernigerode: Für den Nachwuchs – für den Sport
Fundingszeitraum: 16.03.2021 – 16.04.2021

Hier informieren und spenden:
Gemeinsam für Wernigerode: Für den Nachwuchs – für den Sport

Projektinitiatoren:
Wernigeröder SV Rot-Weiß e.V.
Red Devils Wernigerode
Boxen-Wernigerode
Wernigeröder REDS

Projektpartner:
ascopharm GmbH
Harzdruckerei Wernigerode GmbH
Harzsparkasse
Hochschule Harz
99 Funken

Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s