WSV Rot-Weiß startet wieder durch

Nach den kürzlichen Lockerungen der Landesregierung von Sachsen-Anhalt hat der Wernigeröder Sportverein „Rot-Weiß“ e.V. vor knapp eineinhalb Wochen den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Zwar läuft das Training vorerst eingeschränkt und nur in einigen der insgesamt 23 Abteilungen, aber mit dem avisierten Sachsen-Anhalt-Plan sollen nun in dieser Woche mit der 6. Verordnung weitere Lockerungen folgen und damit auch das Training in den Sporthallen wieder möglich sein.

Nach dem Corona-Lockdown stand nahezu der komplette Trainingsbetrieb seit dem 16. März 2020 still. Einzig die Mitglieder der Abteilung Pferdesport konnten einzeln oder in Zweiergruppen ausreiten. Hierbei konnte ausreichend Abstand eingehalten werden, zudem stellte das Training in der freien Natur trotz weitgreifender Corona-Maßnahmen für die Reiter kein großes Problem dar. „Wir waren sehr froh, dass unser Trainingsbetrieb nicht allzu sehr eingeschränkt war und wir jederzeit ausreiten konnten. Selbstverständlich haben die vorgegebenen Verhaltens- und Hygieneregeln auch von uns einige Anpassungen erfordert, die wir aber im Reitstall und beim Ausritt problemlos umsetzen konnten“, so Abteilungsleiter Heinz-Jürgen Preller.

Floorball-Training unter besonderen Bedingungen: Unter Anleitung von FSJ-ler und Bundesligaspieler Steven Kastner (rechts) trainieren die U11-Junioren derzeit in Kleingruppen auf der Tartan-Fläche auf dem Sportplatz Kohlgarten

Demgegenüber wurden viele der 23 Abteilungen des WSV mit dem Lockdown im Trainings- und Wettkampfbetrieb vollkommen ausgebremst. So zum Beispiel wurde die Bundesliga-Saison der Abteilung Floorball bereits im März 2020 für beendet erklärt. Im April folgte dann das Saisonende aller weiterer Ligen. Ein gleiches Prozedere gab es es auch in zahlreichen anderen Abteilungen, wie Tischtennis, Kegeln, Ringen, Fussball, Volleyball und Boxen. Letztere Abteilung musste aufgrund der Corona-Pandemie sogar die für den 18. April 2020 in der Stadtfeldhalle geplante 3. Wernigeröder Boxgala absagen. Für die entstandenen Ausfallkosten (Druck von Plakaten, Flyern und Tickets etc.) hat der Wernigeröder SV „Rot-Weiß e.V. einen entsprechenden Förderantrag auf Corona-Hilfe bei der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt gestellt. „Wir sind sehr dankbar, dass Lotto kurzfristig einen Hilfsfonds auf den Weg gebracht hat und damit Vereinen, Verbänden und Institutionen finanziell unter die Arme greift“, so Vereinspräsident André Boks.

Box-Training im Freien: Aktuell trainieren die Mitglieder der Abteilung vordergründig an der Kondition und Koordination

Bereits nach Bekanntwerden der “5. Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie“ Anfang Mai 2020 und damit die gegebene Möglichkeit, im Freien in Kleingruppen bis maximal fünf Personen zu trainieren, setzte die Vereinsführung gemeinsam mit den Abteilungsleitern sowie Trainerinnen und Trainern alle Hebel in Bewegung, um den Trainingsbetrieb trotz weiterhin bestehender Einschränkungen wieder anlaufen zu lassen. „Nach knapp zwei Monaten ohne regelmäßiges Training und nahezu sportlichen Stillstand war es uns wichtig, zunächst das Nachwuchstraining wieder anzuschieben und damit den Kindern und Jugendlichen wieder ein regelmäßiges Sport- und Bewegungsangebot anzubieten, um einen Ausgleich zum bis dato tristen Alltag zu schaffen“ so Sportwissenschaftler und Vereinskoordinator Mario Vordank.

Beim Wiedereinstieg in das vereinsbasierte Sportreiben orientierte sich der Mitglieder stärkste Verein des Landkreis Harz an den Leitplanken des Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), den sportartspezifischen Übergangs-Regeln der Spitzenverbände sowie den Vorgaben der lokalen Behörden. „Über die Geschäftsstelle waren wir in ständigem Kontakt und Austausch mit den Mitarbeitern der Stadt Wernigerode und des Landkreis Harz, vor allem hinsichtlich der möglichen Nutzung der Außensportanlagen. An dieser Stelle möchte ich ein großes Dankeschön an Frau Silvia Lisowski und ihre Mitarbeiterinnen Frau Claudia Dalichow und Frau Janine Bomeier aussprechen, die unserem Verein und den Abteilungen in schneller und unbürokratischer Art und Weise den Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb ermöglicht haben. Ebenso gebührt ein Dank dem Amt für Gebäudeverwaltung und dem Gesundheitsamt des Landkreis Harz für die Unterstützung hinsichtlich sportlicher, organisatorischer und Hygiene relevanter Rückfragen. Gleichzeitig möchte ich mich recht herzlich bei allen Mitgliedern für ihre Solidarität und Treue zu unserem Verein sowie das Engagement der Abteilungsleiter sowie Trainerinnen und Trainer in dieser ungewöhnlichen Zeit bedanken. Es zeigt sich wieder einmal, dass der WSV eine große, familiäre und solidarische Gemeinschaft ist, in der jeder für jeden einsteht“, so Vereinspräsident André Boks.

Konditionstraining mit Aussicht: Die Mitglieder der Abteilung Boxen schinden sich derzeit mit Treppenläufen an der Sprungschanze im Zwölfmorgental

So zum Beispiel nutzen die Mitglieder der Abteilung Boxen die Außenanlagen der Schanze im Zwölfmorgental für Treppenläufe sowie den Sportplatz Kohlgarten für Boxsportspezifisches Einzel- oder Gruppentraining ohne Körperkontakt. Ebenso hat die Abteilung Floorball in der vorletzten Woche das Nachwuchstraining der Altersklassen U9, U11, U13, U15 und U17 auf dem Sportplatz Kohlgarten wieder aufgenommen – zunächst in 19 Fünfergruppen, was für die Trainerinnen und Trainer ein erheblicher Mehraufwand bedeutet. „Egal in welcher Form der Wiedereinstieg in das vereinsbasierte Sporttreiben im Wernigeröder Sportverein „Rot-Weiß“ e.V. erfolgt, wir setzen hierbei auf das hohe Verantwortungsbewusstsein und die großen Organisationsfähigkeiten unserer Abteilungsleiter*innen, der Trainer*innen und nicht zuletzt der Sportler*innen selbst. Der Trainingsbetrieb ist super angelaufen, die Kinder und auch Eltern sind froh, dass damit ein wenig Normalität in den Alltag zurückkehrt. In der kommenden Woche werden wir alles darauf ausrichten und alles nötige vorbereiten, dass auch alle weiteren Abteilungen nach Pfingsten in den Trainingsbetrieb zurückkehren können“, so Vereinskoordinator Mario Vordank.

Fit-Bleiben zu Corona-Zeiten: Für die Sportlerinnen und Sportler der Abteilung Boxen geht es unzählige Male die Schanze rauf und runter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s